entspannte Hochzeitsfotos in Mayrhofen im Zillertal

Fünf Tipps bei der Suche nach der richtigen Hochzeitsfotografin

 

Eine Frage die mir immer wieder gestellt wird. Wie finden wir die richtige Hochzeitsfotografin für uns? PS. Es darf natürlich auch ein Hochzeitsfotograf sein. Hier findet ihr meine fünf Tipps für eure Suche:


1. Liebt ihr was ihr seht?

Ja? Herzlichen Glückwunsch zum ersten Schritt bei der Wahl zur richtigen Hochzeitsfotografin! Eure Hochzeitsbilder werdet ihr schließlich die nächsten Jahre anschauen. Dann solltet ihr auch das lieben, was eure Hochzeitsfotografin zeigt! Wenn euch nur 75% des Portfolios gefallen, solltet ihr weitersuchen. Denn für jeden Topf gibt´s ja schließlich einen Deckel!

Außerdem solltet ihr darauf achten, dass eure Hochzeitsfotografin mehrere Ganztagesreportagen auf ihrer Webseite zeigt. So bekommt ihr ein besseres Gefühl dafür, wie Sie fotografiert und ob euch dies gefällt! Wenn ihr nur Hochzeitsbilder eines Paares seht, lasst euch im Vorgespräch weitere Bilder zeigen.


2. Schwimmen wir auf einer Wellenlänge?

Eine Frage die ihr vielleicht nicht vermutet habt? Damit ich jedoch die Bilder machen kann, die ihr auf meiner Webseite seht, müssen wir uns sympathisch sein. Gemeinsamkeiten oder gleiche Werte lassen eine Verbindung entstehen. Man vertraut einander. Und dieses Vertrauen solltet ihr zu mir haben, damit ihr euch vor meiner Kamera öffnet. Dann entstehen Bilder mit diesem gewissen Funken, den auch andere sehen können!

Man kann die weltbeste Hochzeitsfotografin buchen. Wenn man jedoch keinerlei Nähe aufbauen kann, werden die Bilder nie perfekt! Es fehlt einfach das gewisse Etwas!

Ihr seid euch noch unsicher, ob wir zueinander passen? Dann erfahrt hier mehr über mich.


3. Passt das Budget?

Dies ist kein unwichtiger Faktor, jedoch solltet ihr die oberen Punkte viel stärker gewichten! Was nützt es 500 € gespart zu haben und mit dem Ergebnis total unglücklich zu sein? Ich kenne die Geschichten von Bräuten, die ihre Hochzeitsbilder nie mehr angeschaut haben. Ist es das wert?


4. Hat eure Hochzeitsfotografin das richtige Equipment?

Persönlich finde ich ja, es gibt kein falsches Equipment. Letztendlich macht der Betrachter das Bild. Die Kamera ist dabei Mittel zum Zweck.

Was jedoch essentiell ist, ist die Ersatzkamera eurer Hochzeitsfotografin! Auch wenn es eher selten vorkommt, dass eine Kamera einen Defekt hat. Sollte der Fall dennoch eintreffen, ist eine zweite Kamera ein absolutes Muss. In meinem Fall schreiben diese gleichzeitig auf zwei Speicherkarten. Sollte also eine Speicherkarte eine Fehlermeldung anzeigen, habe ich bereits ein Backup!


5. Tipp Nummer 5 bei der Suche nach der richtigen Hochzeitsfotografin: Haupt- oder Nebenberuf?

Für die meisten Brautpaare spielt dieser Faktor eine kleinere bis gar keine Rolle bei der Auswahl der richtigen Hochzeitsfotografin. Jedoch möchte ich ganz kurz zwei Punkte ansprechen.

Eine hauptberufliche Hochzeitsfotografin kann euch höchstwahrscheinlich einen schnelleren Service liefern. In meinem Fall habe ich das Glück meine Leidenschaft als Fotografin voll und ganz ausleben zu dürfen. Dies ist mein täglicher Job. Fotografie, Bildbearbeitung und alles was zu meinem Business gehört. Eure Bilder werden also nicht zwischendurch, am Wochenende oder in Spätschichten bearbeitet. Ich kann mir dies frei einteilen, so dass ich Spaß an meiner Arbeit habe. So wird das Ergebnis perfekt. Außerdem kann ich schnell reagieren, handeln und euch Termine anbieten.

Je nach Betrachtungswinkel bringt der Hauptberuf aber auch einen Nachteil mit sich. Die Mehrwertsteuer. Diese muss ich auf meine Dienstleistung und Produkte verlangen. Die meisten nebenberuflichen Fotografen sind hiervon befreit, was sich natürlich im Preis zeigen kann.

Ähnliche
Beiträge

Meine Seite ist kopiergeschützt.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner